Alexandra & Matthias
07.07.2007
Login

Unser Hochzeitstagebuch

Jeder Versuch, die Liebe mit Worten zu definieren, wird vergeblich sein.

Ist Liebe das Bedürfnis, dem anderen Gutes zu tun?

Ist Liebe das Verlangen, dem Geliebten nahe zu sein? 

Ist Liebe das warme Gefühl, wenn ich dem Geliebten in die Augen schaue?

Oder ist Liebe Fürsorge, Wohlwollen, Verantwortung füreinander, innige Gemeinsamkeit?

All dies mögen Teilaspekte sein, doch letztlich ist Liebe nicht zu beschreiben.

Wer liebt und geliebt wird, ist reich. Arm ist, wer trotz materieller Reichtümer ohne Liebe bleibt.

Liebe ist Leben, denn sie öffnet Gefühl, Verstand und Sinne.

Liebe ist das Geschenk der eigenen Person an eine andere - ein Geschenk, das nicht zum Verlust führt, sondern zur Erfüllung.

Der Anfang

Wir hatten zu Hause oft schon davon gesprochen, dass es doch etwas besonderes ist, wenn man in Las Vegas heiratet,---- und was besonderes wollten wir auch, dazu hatten wir uns entschlossen.

Nach 2624 Tagen werden wir uns das Ja-Wort in Las Vegas geben. Ist doch Klasse oder?? Wir freuen uns beide schon riesig darauf.

Am 17.06.2006 sind wir mit meinen Eltern zum Essen gegangen, -- natürlich mit dem Hintergedanken – heute sagen wir den beiden, das wir uns dazu entschlossen haben in Las Vegas zu heiraten. Die zwei mussten wir ja einweihen und unseren Plan mitteilen. Sie fliegen ja schließlich mit. Matzes Eltern wissen es nun auch, wir haben es Ihnen eine Woche später auch gesagt -- Sie haben sich sehr für uns gefreut.

Aber sonst weiß es niemand!!!!!!!

Meine Mum war den Tränen nahe, doch im gleichen Atemzug sagten dann beide: 

„Das mit der Hochzeit in Las Vegas übernehmen wir. Wir werden alles organisieren, mit Friseur, Kleid, Anzug und natürlich darf die Stretch - Limousine nicht fehlen.“ Damit es perfekt ist. 

Wahnsinn oder?

Das ist ja wie im Märchen. 

Wir haben zwar den ursprünglichen Reiseplan etwas durcheinander gebracht, aber wir glauben da sind Sie uns nicht wirklich böse.

------Las Vegas wir kommen----

gemeinsam in ein weiteres wunderschönes Leben zusammen.

Einen Neuen Lebensabschnitt.

Am 19.07.2006 haben wir bei einem Juwelier unsere Trauringe gekauft. Wir waren überglücklich, denn Sie sind wirklich wunderschön.

Eine Woche später konnten wir diese am 27.07.2006 graviert wieder abholen. Besser gesagt nur ich bin hingefahren und habe die Ringe abgeholt. Matze musste leider arbeiten. Doch meinem Schatz sein Ring passte einfach nicht....- er war viel zu groß.

Das fing ja schon gut an dachten wir beide. Tja da blieb uns nichts anderes übrig, als am 02.08.2006 wieder zu düsen und den Ring zu reklamieren.  

Glücklicherweise nahm die freundliche Verkäuferin den Ring anstandslos zurück und schickte den Ring kostenlos ein. Das ist gar nicht so selbstverständlich, denn Edelstahlringe kann man eben leider nicht mehr ändern. Er musste neu angefertigt werden. 

Der Ring war 2 Nummern zu groß gewesen. Da musste beim ausmessen irgendetwas schief gelaufen sein.  Die Verkäuferin wollte uns zwar noch davon überzeugen, dass Finger, wenn es zu warm wäre wahnsinnig anschwellen können.....----- aber 2 Nummern halten wir für übertrieben. So fuhren wir am 21.08.2006 wieder zum Juwelier, diesmal gemeinsam, damit Matze ihn gleich probieren konnte...- Der Ring passte.

Waren wir froh!!!!

Es war schon fast perfekt doch: Am 05.09.2006 waren wir in dem Schloss, wo wir unsere Hochzeit feiern wollten und haben uns den Residenzsaal angeschaut. Der Hausmeister war zu Anfang etwas „muffig“, im wahrsten Sinne des Wortes und hat uns die Auflagen, die er von der Stadt bekommen hatte in seinem Stil übermittelt. Er stieß bei meinem Freund und bei mir nicht gerade auf Sympathie, genauso wenig bei meinem Dad. Deshalb wissen wir auch nicht, ob wir nun unsere Hochzeit in diesem Schloss feiern werden.

Denn wer hat schon Lust um 22:00 Uhr die Fenster zu schließen um 1:00 Uhr aufzuhören zum feiern – Musik aus, um 3:00 Uhr den Saal zu räumen – Also alle raus!!!!- Wir nicht!!!!

Wir werden uns nach was anderem umschauen. Auch wenn es mir schwer fällt, den das Ambiente in diesem großen Saal hätte einfach gut in unser Konzept gepasst. Schade...- aber wir geben nicht auf,--- die Suche geht weiter.

Wir werden schon noch was passendes für uns finden.  

Gesagt getan....- am 06.09.2006 habe ich in einem Hotel angerufen. Dort können wir feiern bis wir umfallen. Und das ganze Umfeld passt hervorragend. Ich habe uns für den 07.07.07 vormerken lassen.

Alles Weitere werden wir noch diese Woche planen.

Am 19.09.2006 war es endlich soweit.

Um 11.10 Uhr morgens ging unser Flieger nach Las Vegas. Wir waren sehr aufgeregt vor Freude, denn wir beide wussten ja nicht was auf uns zukam.

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Der Flug war zwar sehr anstrengend, aber es hatte sich gelohnt. Wir wurden belohnt für 14 Stunden Flug, dass uns die Worte einfach dazu fehlen. Man muss es gesehen haben um es zu beschreiben.

Es ist einfach traumhaft schön in Las Vegas.

An diesem Tag haben wir nicht mehr sehr viel unternommen, außer natürlich „gezockt“. Das hat richtig Spaß gemacht, aber leider hatten wir nicht sehr viel Glück.

Vielleicht klappt es ja morgen?

Wir hatten die Zeit total vergessen und sind schließlich doch erst um 5.00 Uhr ins Bett gefallen ---- aber WER schläft schon in Las Vegas?????? Um 7.00 Uhr klingelte am 20.09.2006 der Wecker. An diesem Tag hatten wir vor unsere Heiratslizenz im Office of the County Clerk zu beantragen. Ohne diese ging es nicht.  

Also fuhren wir um 8.30 Uhr los. 

Wir wurden von Petra am Eingang vom Excalibur schon erwartet. Wir müssen dazu sagen, Petra ist eine Wedding-Planerin, die meine Mum von Deutschland aus organisiert hat. In dem Office of the County Clerk haben wir dann zusammen mit Petra unsere Heiratlizenz beantragt. Eigentlich ganz einfach, aber wir hatten auch Glück und die Schlange von „Heiratswütigen“ in Las Vegas war heute begrenzt und deshalb ging alles ziemlich schnell.

Danach war auch schon der nächste Termin geplant. Wir mussten ja noch das Brautkleid aussuchen.  

Petra fuhr uns auch dort hin, dort konnten dann meine Mum und ich ungestört ein wunderschönes Kleid aussuchen. Matze und mein Dad sind dann wieder in unser Hotel gefahren worden. 

Mein Schatz durfte mich ja nicht sehen,--- so haben wir uns das ausgedacht. Die Dame vom Verleih gab sich sehr viel Mühe das „Richtige“ Kleid für mich zu finden.

Und wir fanden es auch ------

es war ein Traum.

 

Das Kleid wurde uns dann abends ins Hotel gebracht. Wir mussten uns um nix kümmern, dass war einfach Klasse.

Überglücklich dann wieder im Hotel angelangt, versuchten meine Mum und ich auch unser Glück am Cashman wo wir auch „unsere Männer“ fanden.

So machten wir uns noch einen schönen Abend und erkundeten weiter das lebendige Leben in Las Vegas.

Wahnsinn---

heute ist es soweit -----

der 21.09.2006 -----

es ist unser Tag.

Um 8.00 Uhr wurden meine Mum und ich von unserer Friseurin abgeholt. Sie fuhr uns in Ihren Salon und da ging es dann auch schon los. – Make up und schminken…- alles war super organisiert.  

Nach ca. 1,5 Stunden waren wir beide gerichtet und hatten supertolle Hochsteckfrisuren bekommen. Ein Fahrer brachte uns dann auch wieder zurück zum Hotel.

Dann ging alles sehr schell. Matze musste leider ganz alleine in unserem Zimmer warten. Er durfte mich ja noch nicht sehen. Er war bestimmt genauso aufgeregt wie ich.  

Nun ging es los----- die weiße Stretch-Limousine wartete schon vor unserem Hotel und ich kam mir vor wie eine Prinzessin.---- Das Kleid, die Limo, einfach alles.

Es war wie im Film.

Matze fuhr ca. 10 Minuten später mit dem Taxi hinterher, zu der A Special Memory Wedding Chapel.

Dann ging es los. Ich durfte in einem Raum auf ein Zeichen warten--- die Musik begann und ich schritt die Treppe herunter.

Matzes Augen haben so geleuchtet ---- ein unbeschreiblicher Moment, --- diesen Augenblick werden wir nie vergessen.

Die Zeremonie war Klasse.

Die Ministerin hat natürlich alles auf Englisch gesprochen, aber Petra hat uns dann auf Deutsch alles übersetzt.

Es war alles so rührend, -- wir mussten alle weinen- sogar die Ministerin.

Nun sind wir Mann und Frau ----aber erst nur in Las Vegas.

Das es in Deutschland anerkannt wird hat Petra alles schon beantragt und weitergeleitet.

Echt Klasse.

Es wurden noch viele Bilder gemacht. Ein Film von der Hochzeit wurde übrigens auch aufgenommen.

Von der Chapel aus ging es dann mit der Stretch-Limo wieder zurück zum Hotel. Dort wurde uns dann wahnsinnig oft gratuliert. Die Leute sind hier so nett. Wir haben uns wirklich wie zwei Filmstars gefühlt. Jeder wollte uns gratulieren und Fotos mit uns machen.--- Verrückt.

Wir hielten uns noch etwas im Hotel auf und dann war auch schon wieder der nächste Termin geplant.

Mum und Dad hatten eine Überraschung für uns.--- Wir wussten von GAR NIX. Wieder am Eingang vom Hotel angelangt, wartete da schon ein neuer Chauffeur auf uns.

Das war der Hit, diese weiße Stretch-Limousine war erneut für uns.

Der absolute Wahnsinn,- das kann man sich wirklich nicht vorstellen--- es war wie im Film. Wir können Euch gar nicht beschreiben wie wir uns gefühlt haben…- unbeschreiblich.

Da saßen wir vier nun in unserer Stretch und tranken Champagner auf unser Glück.

 FANTASTISCH!!!!!!

Wir wurden entführt an einen wunderschönen Platz – zum Red Rock Canyon. Wir wussten nicht das Steine so schön sein konnten. Dort machten wir tolle Bilder, wie Ihr ja selbst sehen könnt.

Von dort aus ging es dann wieder zurück. Wir ließen uns ins Hotel Paris fahren, wo wir unser Essen bestellt hatten. Das Restaurant heißt Mon Ami Gabi. Superklasse Essen haben wir dort bekommen. Nur vom feinsten.

Alles war wirklich PERFEKT.

Mit dem Taxi sind wir dann zurück ins Hotel gefahren. Unsere Füße konnten nicht mehr nach soooo viel laufen am Strip und in den Hotels.

Wir ließen den Abend oder besser gesagt schon den frühen Morgen noch etwas beim Chashman ausklingen und versuchten dort nochmals unser Glück.  

Es war der wunderschönste Tag in unserem Leben. Diesen werden wir niemals vergessen.

----- Unbeschreiblich schön -------

Am Tag darauf, den 22.09.2006 haben wir alles etwas langsamer angehen lassen. Wir haben lange geschlafen. Danach sind wir schön zum Mittagessen gegangen. Die Buffets sind hier Megaklasse und haben es uns erstmal gut gehen lassen.

Wir haben mittags die fertigen Bilder und die DVD in der Chapel abgeholt. Danach haben wir noch irre viele Hotels am Strip angeschaut. Jedes Hotel ist eine Stadt für sich.  

An diesem Abend war Chashman auf unserer Seite -- wir haben 150 $ gewonnen ist doch Klasse oder????

Der 23.09.2006 war erst mal der letzte Tag in Las Vegas. Nun war auschecken angesagt. Doch wir kommen wieder…- KEINE Frage.

Um ca. 11.00 Uhr ging es nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel Excalibur weiter zum Gand Canyon. UNBESCHREIBLICHE Landschaften erwarteten uns auf dieser Strecke.

Aber nun mal genug……..-Wenn Ihr mehr über unsere weitere Reise wissen möchtet schaut auf die Seite

 http://www.jochenrosi.beep.de

Mehr über unsere Hochzeit, ---- sozusagen Teil 2 in Deutschland gibt es dann erst wieder ab 07.07.07 zur kirchlichen Trauung.  

Bis dahin Bye

 

Alexandra und Matthias „Groß“

 

Der 07.07.07, - wie gesagt Teil II in Deutschland rückt immer näher...- jetzt sind es nur noch wenige Tage, die uns von unserem Fest mit der Verwandtschaft und den Freunden trennt. Alles ist sehr aufregend und wir haben jetzt in den letzten zwei Wochen ziemlich Streß.

 

Passt die Deko mit den Blumen zusammen? - Haben wir alle Leute aufgeschrieben, hat jeder seinen Platz.

Klappt das alles mit der Kirche und der Sängerin,---- macht das Wetter mit?----

Wir müssen noch den Kuchen bestellen....und und und.

Ja, das waren alles Fragen und Gedanken die einem noch kurz vorher durch den Kopf gehen...-  

Am 05.07.07 ging es bereits los, - wir nichts ahnend auf unsere Freundin wartend, saßen zu Hause,- eigentlich wollten wir Frisuren für meine Freundin aussuchen und Kleider anprobieren. So wie Frauen eben sind, wenn Sie auf eine Hochzeit gehen...- es muss ja passen, gell.

Doch es kam ganz anders....- Andi kam freudestrahlend bei uns an und meinte dann nur...- anziehen....Jacke mit...- Schuhe...- na ja ok, das wird schon gehen...- Sie meinte meine Absätze...ich liebe hohe Schuhe...- dann ging es auch schon los. Wir fuhren in Richtung meiner Omi... wir wussten aber nicht warum...- auf unsere Frage, wo wir den hinfahren kam nur zurück ....

-ÜBERRASCHUNG----

Dort schloss sich dann noch ein anders Auto uns an und wir fuhren in die Richtung zum Haus meiner Eltern.

Andi grinste die ganze Zeit, denn Sie, ---also unsere Verwandtschaft und Andi--- hatten einen Polterabend organisiert...

Alles war schon gerichtet nun mussten nur noch die anderen Gäste kommen.  

Wir wollten eigentlich nicht poltern, da wir ja schon verheiratet sind, aber es hat Spaß gemacht, denn es war nicht viel zum kehren...- jeder durfte nur begrenzt ein bisschen „Glück“ in Form von Tassen und Tellern mitbringen. 

 

Es war ein sehr netter Abend und eine tolle Überraschung...- an dieser Stelle nochmals Dankeschön....

Der Abend am 06.07.2007, war nochmals mit Stress verbunden. Nun hieß es Dekorieren. Wir durften schon alles Abends für unseren „Großen Tag“ vorbereiten...- wir hätten dies sonst nicht geschafft. Obwohl wir viele fleißige Helfer hatten, sind wir erst früh morgens ins Bett gekommen.

Dies war auch mein Verhängnis am 07.07.07....- eigentlich sollte ich um 7:30 Uhr beim Friseur sein... spätestens...- ich war um 8:00 Uhr da.... diese halbe Stunde hat sich durch den halben Tag gezogen...

Unsere Fotografin musste leider auch warten, die Straße wurde umgeleitet, Stau und zum guten Schluss kamen wir fast zu unserer eigen Hochzeit zur spät....- die Kirchenglocken hatten schon aufgehört zum läuten...- alle waren gespannt  - mein Matze war schon in der Kirche und ich irrte immer noch vor der Kirche umher...- mit wehendem Schleier raste ich...- aber wirklich- den Kirchplatz rauf und runter...- ich glaube die Schaulustigen Leute haben sich gekugelt vor lachen...- das war wie im Film....

Mein Dad bekam das Auto nicht zu...- also wieder zurück rennen...- mit Kleid, hohen Schuhen auf Pflastersteinen und Schleier...- ich glaube das war ein Bild für Götter....

Als wir nun endlich die Kirchentüre erreicht hatten..- dachten wir...- jetzt nix wie in die Kirche rein..- denn alle warteten ja bereits auf uns....- so kamen wir dann mit RIEßEN Schritten zum Altar geeilt...- es war lustig...das Lied war noch so lang...- wir waren zuuuuu schnell- als ich dann endlich auf diesem Stuhl in der Kirche saß...- viel eine enorme Last von mir und ich glaube auch von Matze...- vielleicht dachte er schon....- ich würde Ihn in der Kirche stehen lassen....- doch das,-- hätte ich niiiiieeee gemacht.

Die Kirche war sehr schön, wir hatten eine Sängerin organisiert--- Olimpia.. So heißt Sie. Die Stimme ist der absolute Wahnsinn so glockenklar und schön...- es war ein Genuss für unsere Ohren. Alle waren mit integriert mit Fürbitten und schönen Geschichten über die Liebe.

Vor der Kirche wurden wir dann schon von Freunden und Verwandten empfangen. Wir hatten einen Sektempfang organisiert und so konnte man sich bei diesem wunderschönen Wetter etwas erfrischen und stärken...

So langsam mussten wir dann aber doch los, denn nach so viel trinken, Fotomachen und gratulieren, waren dann schon fast wieder 1 ½ Stunden vergangen und wir mussten weiter....

....ins Hotel....

wo wir schon mit Glockengeläut empfangen wurden.

Jedem wurde sein Platz gezeigt und wir haben uns dann aber erst mal draußen aufgehalten...

Es war noch so schön und meine Trauzeugin Andi und unsere Freundin Sonja haben sich gleich an die Arbeit gemacht und haben ein Gästebuch für uns zusammengestellt.

Jeder wurde fotografiert und gebeten etwas dazu zu schreiben...- eine schöne Erinnerung.

Das Essen wurde dann so langsam serviert und alle Gäste waren rund um zufrieden mit dem Essen und dem Service. Alles hat super geklappt.

Dann war es soweit...- wir haben endlich angefangen zu tanzen ...- um halb zehn drehten wir uns beide zum ersten mal auf der Tanzfläche auf den Brautwalzer.... alle anderen „DREHTEN“ mit.  

Wir hatten einen DJ den Stephan... er hat mächtig eingeheizt...von Tanzmusik, Rock und Soul...- war alles dabei...

Natürlich durften Spiele nicht fehlen und der Abend war mit einer Mischung aus Tanz, Spiel und Spaß mächtig gefüllt.... So war auch Ruck Zuck kurz vor 23.00 Uhr und dann kam nur etwas für uns....- ein Feuerwerk nur für uns... es war soooo schön und auch so lang wir waren überwältigt... vielen Dank auch an Mami und Dad dafür.... und für die fleißigen Mithelfer....

Unsere Hochzeitstorte von Andi war der Hammer...- die war nur für uns gemacht, wir hatten  zwar eine Hochzeitstorte bestellt... diese war auch sehr schön aber unsere Trauzeugin hatte eine Torte gebacken... da kann sich manch ein Konditor eine Scheibe abschneiden.....- die war sooo schön und lecker.

Auch die Jungs von uns hatten sich was nettes einfallen lassen....- „die Glocken von Rom“, es war der BRÜLLER, wir haben Tränen gelacht.

Mein Mann,.. der Matze hat auch noch eine Showeinlage gebracht.. man muss dazu sagen er kann nicht Gitarre spielen... aber es sieht mächtig gut aus, wenn er sich als Angus Young von AC/DC mit der Gitarre bewegt...- Ihr müsst die Bilder anschauen... die sagen alles....

Alle haben gut durchgehalten und wir denken unser Fest hat allen gefallen, denn sogar unsere „älteren Gäste“ waren bis 4 Uhr da...-... uns hat es sehr viel Spaß gemacht...- und es war sehr schön mit allen unseren Lieben zu feiern....

 ....als wir dann um halb sieben im Bett waren...!!!!!!  

... wussten wir aber, das uns Las Vegas niemals loswerden wird...- wir werden im September wieder nach Las Vegas gehen...- aber keine Angst.......wir heiraten nicht nochmals...- nein--- unsere Flitterwochen werden wir dort verbringen....

EHRLICH!  

 

So haben wir nun zwei Tage den 21.09.2006 und 07.07.2007 ....- die

wir nie vergessen werden...

 

wer hat das schon????

 

Vielen Dank an alle, die auch diesen Tag zu etwas ganz Besonderem gemacht haben.

Wir wünschen den „Heiratswütigen“ unter Euch noch ganz arg viel Spaß auf unserer Seite ....- vielleicht haben wir manch einen angesteckt, es genauso zu machen wie wir....

 ....und wir hoffen, Ihr werdet genauso glücklich wie wir es bereits sind.....

 

Alexandra und Matthias

 

 

Copyright © 2006-2020 www.marryx.com - Hochzeitsportal.
Waldemar Retzlaff und Sergej Redel GbR.
Alle Rechte vorbehalten.
/
https://www.marryx.com/
/WHP-Tagebuch
/Hochzeit-von-Alexandra-und-Matthias-305/Tagebuch/
{"13590":"Datei konnte nicht geladen werden!","14546":"E-Mail wurde versendet","10445":"Hilfe schlie\u00dfen","10444":"Hilfe anzeigen"}
1
true
AIzaSyAzN2JS6IsHS_PdCni1ImktODOgXOW2Lgs
true
c