... alles für Ihre Hochzeit

Hochzeitsfinanzierung – Wie finanzieren wir den schönsten Tag unseres Lebens?

Brautpaar

Laut einer Erhebung des statistischen Bundesamtes gingen allein im Jahr 2011 deutschlandweit über 377.000 Paare den Bund der Ehe ein. Die Zahl der Eheschließungen ist dabei seit Jahren konstant hoch, was zeigt, dass das Konzept der Ehe weiterhin Bestand hat.

Die eigene Hochzeit gilt dabei nicht umsonst als der schönste Tag im Leben von Braut und Bräutigam, schließlich markiert die Eheschließung den Grundstein für den weiteren gemeinsamen Lebensweg.

Die Freude über die Entscheidung zu einer gemeinsamen Zukunft soll dabei in der Regel im Rahmen einer an die Eheschließung anschließende Hochzeitsfeier ausgiebig mit Verwandten, Freunden und Verwandten geteilt werden, was meist mit nicht unerheblichen Kosten verbunden ist.

Um nicht gleich mit einem Schuldenberg in den Hafen der Ehe einzulaufen, ist eine gewissenhafte Finanzplanung daher zwar reichlich unromantisch, aber unerlässlich.

Kostenkalkulation

Laut Christine Sperl, Hochzeitsplanerin und Chefredakteurin des Magazins weddingstyle.de, liegen die durchschnittlichen Kosten einer Hochzeit bei rund 15.000 Euro. Dabei realisieren einige Paare ihre Hochzeit bereits für 2.000 Euro während andere Hochzeitspärchen sich ihre Traumhochzeit bis zu 60.000 Euro kosten lassen. Die Kosten für eine Hochzeit können in Abhängigkeit der Vorstellung und Wünsche des Brautpaars also sehr individuell und damit unterschiedlich hoch ausfallen.

Welche Posten müssen wie hoch angesetzt werden?
Einige Posten auf der Liste der Kostenfaktoren einer Hochzeit bringen deutlich höhere Ausgaben mit sich als andere. So machen Location, Verpflegung und Unterhaltung der Gäste sowie die Ausstattung von Braut und Bräutigam und die anschließenden Flitterwochen einen Großteil der anfallenden Kosten aus. Gerade das Brautkleid kann dabei mitunter einige Tausend Euro kosten. Ferner spielt auch die Auswahl der Hochzeitslocation eine entscheidende Rolle im Hinblick auf die Höhe der Kosten, denn zwischen der Anmietung eines Party-Raums und der Buchung eines Festsaals liegen finanziell betrachtet Welten. Das Catering kann abhängig von der Anzahl der Gäste und der Gestaltung des Menüs oder Buffets preislich ebenfalls sehr unterschiedlich gestaltet werden.

Die wichtigsten Kostenfaktoren im Überblick:

Hufeisen
Location (100 Personen):350 – 2.500 Euro
Buffet (100 Personen):1.000 – 3.000 Euro
DJ – Hochzeitsband:350 – 1.500 Euro
Brautkleid:150 – 2.500 Euro
Eheringe:50 - 1.000 Euro
Dekoration:50 – 500 Euro
Hochzeitstorte:50 – 250 Euro
Limousinen-Service:150 – 300 Euro
Hochzeitsreise:600 – 4.000 Euro
Gesamt:2.750 – 15.550 Euro

Aufgrund des großen Unterschieds zwischen Mindest- und Höchstpreis lässt sich sehr schnell ablesen, dass die Kosten für eine Hochzeit im Einzelfall äußerst individuell ausfallen können. Gerade deshalb ist eine entsprechende Hochzeitsfinanzplanung umso wichtiger.

Wie lassen sich die Kosten einfach kalkulieren und im Blick behalten?
Weil eine Hochzeit sehr teuer werden kann, ist der Überblick über die Kosten fast schon essenziell zu nennen. Glücklicherweise gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Hochzeitsfinanzplanung zu gestalten. Am einfachsten stellt sich dabei die Eröffnung eines zusätzlichen Kontos dar, über das alle Ausgaben laufen. Viele Direktbanken stellen solche Konten vollkommen gebührenfrei zur Verfügung. So kann zu Beginn der Planung das Hochzeitsbudget eingezahlt werden und alle Ausgaben sowie Zahlungsströme sind jederzeit zu überblicken. Auf diese Weise lässt sich zudem auch eine Budgetierung vornehmen, indem einfach die Maximalsumme eingezahlt wird und man zwischendurch einsehen kann, wie viel Geld noch zur Verfügung steht.

Des Weiteren ist es wichtig, bereits vorher alle möglichen Kostenpunkte aufzulisten. Auch wenn die exakten Preise vielleicht noch nicht in Gänze bekannt sind, lässt sich auf diese Weise bereits der Finanzrahmen abstecken. So kann man feststellen, welche Summe für die Ausrichtung der gewünschten Feier benötigt wird und ob sich die Feier überhaupt wie gewünscht realisieren lässt.

Eine andere Möglichkeit ergibt sich aus der Nutzung von Tabellenkalkulationsprogrammen, mit denen sich ebenfalls eine übersichtliche Kostenaufstellung erreichen lässt. Hier müssen die Zahlungsströme dann jedoch vom normalen Kontoauszug recherchiert und eingetragen werden. Trotzdem lässt sich auch so ersehen, wie viel Geld für die Hochzeit geplant ist und welche Ausgaben noch anstehen.

Die wichtigsten Aspekte der Finanzplanung im Überblick:

  • Bereits vorher alle Kostenpunkte auflisten und Finanzbedarf ermitteln
  • Ein kostenloses Konto hilft bei der Übersicht
  • Budgetierung lässt sich sehr einfach einrichten
  • Tabellenkalkulations-Software ist ebenfalls hilfreich


Finanzierungsmöglichkeiten

Wenn die Wünsche für die eigene Hochzeit erst einmal aufgestellt sind, sollte man sich Gedanken um die Finanzierung machen. Hierbei bieten sich von der Verwendung vorhandenen Sparguthabens über die finanzielle Unterstützung von Familie und Verwandtschaft bis hin zur Kreditaufnahmen unterschiedliche Möglichkeiten an.

Das eigene Sparvermögen – unkompliziert und ohne Schulden
Sollte bereits eigenes Sparvermögen bestehen, ist die Finanzierung im Normalfall recht einfach durchzuführen. Gerade Guthaben, welches auf einem Tagesgeldkonto oder Sparbuch deponiert wurde, lässt sich auf einfachem Wege zur Finanzierung einsetzen. Dieser Weg ist einer Kredit Finanzierung stets vorzuziehen, weil Anlagezinsen im Normalfall deutlich unter dem Niveau der Kreditzinsen liegen. Trotzdem gibt es Ausnahmen, denn nicht alle Geldanlagen lassen sich schnell auflösen. Ein Festgeldkonto hat beispielsweise eine feste Laufzeit und kann deshalb nicht vor Ablauf gekündigt werden. Ferner ist es nicht sinnvoll, die eigene private Altersvorsorge anzutasten, denn diese soll auch im Alter eine sorgenfreie Zukunft ermöglichen.

Unterstützung durch die Familie
In vielen Familien hält man zusammen und dazu gehört auch die finanzielle Unterstützung bei der Ausrichtung einer Hochzeit. Oftmals beteiligen sich die Eltern oder auch andere Verwandte gern an der Finanzierung oder bringen sich gerne bei Planung und Realisierung der Hochzeit ein. Auf diese Weise können die Kosten zumindest abgesenkt werden. Eine weitere Möglichkeit stellt die Gewährung eines Darlehens durch die Eltern dar, welches später je nach Finanzkraft zurückgezahlt werden kann.

Kreditfinanzierung der eigenen Hochzeit
Darüber hinaus besteht auch die Option, die eigene Hochzeit über einen Kredit zu finanzieren. Sollte also kein eigenes Kapital vorhanden sein und auch die Familie nicht helfen können, ist die Nutzung eines Darlehens ein durchaus gangbarer Weg. Dabei sollte man jedoch grundsätzlich auf einen Kleinkredit zurückgreifen statt den Dispokredits des eigenen Girokontos auszureizen, da die Überziehung des Kontos meist mit horrenden Zinsen verbunden ist. Kleinkredite lassen sich bei den Direktbanken aus dem Internet dagegen zu recht attraktiven Konditionen in Anspruch nehmen. Mit einem Kreditvergleich stellt es zudem kein Problem dar, sich besonders günstige Konditionen zu sichern.

Die wichtigsten Fakten zur Finanzierung im Überblick:

  • Sparvermögen stets vor einem Kredit nutzen
  • Private Altersvorsorge sollte unangetastet bleiben
  • Bei finanziellen Problemen Unterstützung der Familie erbitten
  • Kreditmöglichkeiten genau prüfen
  • Nach Möglichkeit auf Inanspruchnahme des Dispokredits verzichten
  • Gerade Online Kleinkredite sind recht günstig

Hochzeit auf Pump – ein Trend?

Trauringe

Aufgrund der recht vielen und günstigen Finanzierungsmöglichkeiten aus dem Internet könnte man eigentlich davon ausgehen, dass es sehr angesagt ist, die eigene Hochzeit per Kredit zu finanzieren. Laut einer Umfrage des Portals Kreditvergleich.org aus dem Jahr 2011, die auch bei „gofeminin.de“ veröffentlicht wurde, sind überraschenderweise 60% der Befragten gegen eine Hochzeit auf Pump. Viele junge Menschen möchten ihr gemeinsames Leben nicht mit Schulden beginnen, sondern finanziell lieber auf eine solide Basis bauen. Im Umkehrschluss heißt das jedoch auch, dass 40% der Befragten bereit wären, einen Kredit für eigene Hochzeitsfeier aufzunehmen. Glücklicherweise gibt es mittlerweile sehr attraktive Finanzierungskonditionen und mit Hilfe eines Kreditvergleichs lassen sich schnell attraktive Zinssätze finden.

Die Hochzeit auch mit geringem Budget verwirklichen
Sollte für die eigene Hochzeit nur ein sehr geringes Budget zur Verfügung stehen, muss die Planung besonders sorgfältig erfolgen. Der erste wichtige Schritt besteht darin, bei den eigenen Wünschen und Vorstellungen Kompromisse einzugehen. Vielleicht ist ein günstigeres Brautkleid genauso schön oder man kann die Feier insgesamt etwas kleiner gestalten. Ferner besteht die Möglichkeit, die Familie um Hilfe zu bitten. Als Resultat dessen könnte die Hochzeitslokation eventuell in den Garten eines Verwandten verlegt werden, um das Geld für die Raummiete zu sparen. Wird das Buffet selbst zubereitet, lassen sich die Kosten noch einmal deutlich senken. Wer im Bekanntenkreis zudem einen Hobby-DJ findet, kann diesen fragen, ob der die musikalische Untermalung der Hochzeitsfeier übernimmt.

Ferner besteht die Möglichkeit, beim Einkaufen für die Hochzeitsfeier die Preise zu vergleichen. Oftmals erweisen sich die Preisunterschiede als recht groß und man kann ohne merkliche Qualitätseinbußen die Kosten deutlich absenken.

Die wichtigsten Spar-Tipps im Überblick:

  • Bei der Hochzeitsplanung Kompromisse eingehen
  • Die Familie einbeziehen und kostengünstige Lösungen suchen
  • Preise vergleichen und Sparpotenzial nutzen

Welche alternativen Möglichkeiten gibt es in Bezug auf die Hochzeitsfinanzierung?
Bei einem geringen Budget ergibt sich jedoch auch noch eine ganz andere Möglichkeit, die Hochzeitsfeier zu finanzieren. Zu diesem Zweck sollte bereits bei den Einladungen darauf hingewiesen werden, dass bereits alle wichtigen Haushaltsgegenstände vorhanden sind und das Brautpaar sich stattdessen über einen kleinen finanziellen Beitrag zur Hochzeitsfeier freut. Wenn bei 50 Einladungen jeder Gast nur 50 Euro verschenkt, ergibt das bereits 2.500 Euro. Mit dieser Summe und Eigenmitteln lässt sich bereits eine schöne Hochzeitsfeier realisieren.

Tipps zum Thema Hochzeitsfinanzierung

Die eigene Hochzeit ist einer der bedeutendsten Tage im Leben eines Paars. Aus diesem Grund sollte der Ehrentag auch ganz besonders gefeiert werden. Wer die Hochzeitsfinanzplanung solide angeht und stets für Übersicht sorgt, hat einen ersten wichtigen Schritt bereits erreicht und kann ohne finanzielle Sorgen in die gemeinsame Zukunft starten. Ferner sollten die eigenen Wünsche stets an das Budget angepasst und entsprechende Finanzierungsmöglichkeiten ausgelotet werden. Mit der richtigen Planung wird aus dem eigenen Ehrentag ein Erlebnis, an das man sich in vielen Jahren noch gerne zurückerinnert.

/
https://www.marryx.com/
/Hochzeit-Ratgeber
/Hochzeit-Ratgeber/
{"13590":"Datei konnte nicht geladen werden!","14546":"E-Mail wurde versendet","10445":"Hilfe schlie\u00dfen","10444":"\u041f\u043e\u043c\u043e\u0449\u044c","15001":"W\u00e4hlen Sie bitte mindestens eine Person, die Sie einladen m\u00f6chten.","15002":"Geben Sie bitte einen g\u00fcltigen Gruppen-Namen ein. Es sind nur Buchstaben und Leerzeichen zul\u00e4ssig."}
1
true
AIzaSyAzN2JS6IsHS_PdCni1ImktODOgXOW2Lgs
true
c